Aktuell

Ja zur Einführung der Tierschutz-Verbandsklage auf Bundesebene

Seitdem das Staatsziel Tierschutz 2002 im Grundgesetz verankert wurde, kämpft der Bundesverband Menschen für Tierrechte für die Einführung der Tierschutz-Verbandsklage. Mit Erfolg – denn sechs Bundesländer haben die Tierschutz-Verbandsklage eingeführt (Bremen, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein). In drei weiteren Bundesländern (Niedersachsen, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt) wird aktuell über die Einführung des Klagerechts beraten.
slogan
slogan2
slogan3
slogan4

Kein Fundtier müsste im Tierheim bleiben

Es hätte eine große Erleichterung für Tierheime und Kommunen und ein großer Schritt für den Tierschutz werden können: Im Dezember 2015 reichte die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen eine Anfrage bezüglich einer gesetzlichen Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für Heimtiere an die Bundesregierung ein. Die Bundesregierung lehnte dies jedoch ab. Begründung: Der bürokratische Aufwand wäre zu groß.

Die Weihnachtswunschbaum-Aktion der Dehner-Märkte

Ende November starteten die Dehner Garten-Märkte Brockwitz und Dresden, Marienbergerstraße, wieder, zusammen mit unserem Tierschutzverein, die „Weihnachtswunschbaum-Aktion“ für Tiere in Not. Alle Samtpfötchen „flüsterten“ uns ihre Weihnachtswünsche ins Ohr, die wir dann zu Papier brachten. Von jeder der Fellnasen wurde ein Foto gemacht, damit die Spender auch wissen, wem sie etwas schenken. Das Portrait der Katze oder des Hundes mit dem entsprechenden Wunsch wurde in den Märkten als Baumschmuck am Weihnachts-Wunschbaum aufgehängt.

Knaller, Böller, Stressalarm – Den Jahreswechsel haustiergerecht gestalten

Jedes Jahr aufs Neue gehen in unserer Notrufzentrale vermehrt Vermisstenmeldungen ein: Verzweifelt schildern uns Hunde- und Katzenhalter, wie ihre Lieblinge inmitten der lauten und bunten Feuerwerke, die den Jahreswechsel oft schon einige Tage vor Silvester ankündigen, plötzlich Reißaus genommen haben und nun unauffindbar sind.

Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke

Ein süßes Kaninchen für die Tochter, ein Wellensittich für die vermeintlich einsame Oma, ein Kätzchen für die ganze Familie – kurz vor dem Fest steigt die Nachfrage nach `lebenden Weihnachtsgeschenken`. Vor allem Kinder sehnen sich häufig nach einem eigenen Haustier. „Aber diesem Wunsch unüberlegt nachzugeben oder gar völlig ahnungslosen Personen ein Tier als Präsent zu überreichen, geht in der Regel schief“, warnt Ursula Bauer von aktion tier- Berlin. So wird ein Großteil der lebenden Weihnachtsüberraschungen nach den Festtagen ausgesetzt oder im nächsten Tierheim abgegeben. Dies belegt die im Januar rapide ansteigende Zahl an Fund- und Abgabetieren.

Der Katzenhaus-Kalender für 2016 ist ab sofort erhältlich

Liebe Tierfreunde! Der Katzenhaus-Kalender für 2016 ist ab sofort erhältlich. Gegen eine Schutzgebühr von 8,- € kann er im Katzenhaus-Luga erworben werden. Der Erlös kommt wieder unseren Samtpfötchen zu Gute. Gern senden wir den Kalender auch per Post zu. Die Versandkosten betragen zusätzlich 2,- €. Beim Kauf von mindestens 5 Kalendern wird auf die Berechnung der Versandkosten verzichtet.