Aktuell

Chancen für die Einführung der Tierschutz-Verbandsklage nun auch in Sachsen!

Um die Tiere effektiv schützen zu können, brauchen wir die Tierschutz-Verbandsklage. Sie ermöglicht anerkannten Tierschutzverbänden quasi als Anwalt der Tiere tierschutzrelevante Entscheidungen von Behörden gerichtlich überprüfen zu lassen. Die Einführung der Tierschutz-Verbandsklage ist eine zwingende Folge aus dem Staatsziel Tierschutz und der Gradmesser für einen progressiven politischen Tierschutz. Sie schafft kein neues Tierschutzrecht, sondern ermöglicht lediglich, dass geltendes Tierschutzrecht auch angewendet wird.
slogan
slogan2
slogan3
slogan4

Leitlinie für Pferdefuhrwerke: Dresdner Stadtrat zeigt ein Herz für Tiere

online seit:
Pressemitteilung
In seiner heutigen Sitzung hat der Dresdner Stadtrat die Einführung einer Leitlinie für Pferdefuhrwerksbetriebe beschlossen. Damit werden Kutschenbetriebe angehalten, sich über die Vorgaben des Deutschen Tierschutzgesetzes hinaus für das Wohlergehen der Kutschpferde einzusetzen. Der Tierschutzverein Dresden e.V. Menschen für Tierrechte begrüßt die heute getroffene Entscheidung für mehr Tierschutz in der sächsischen Landeshauptstadt.

Familienfest am Fichteturm

online seit:
Am 01.05.2015 nahm der Tierschutzverein Dresden e.V. Menschen für Tierrechte bei Familienfest am Fichteturm in Dresden-Plauen teil. Hier stellte sich der Verein vor und informierte interessierte Bürgerinnen und Bürger rund um das Thema Heimtiere.

Internationaler Tag gegen Tierversuche

online seit:
Am 24. April findet jährlich der Internationale Tag gegen Tierversuche statt. An diesem Tag machen Tierschutzorganisationen, -verbände und -vereine speziell auf das Thema Tierversuche aufmerksam. Sie zeigen, wie viele Tiere darunter leiden und sterben müssen und welche Alternativen es zu Tierversuchen gibt.

Jenseits der Oster-Idylle: Das Kaninchen ist das Versuchstier des Jahres 2015

online seit:
Der Bundesverband Menschen für Tierrechte hat das Kaninchen zum Versuchstier des Jahres 2015 ernannt. Jedes Jahr sterben über 95.000 Kaninchen in deutschen Tierversuchslaboren. Dabei gibt es für viele Untersuchungen tierversuchsfreie Methoden, sodass die Kaninchenzahl stark abnehmen müsste. Sie ist aber seit zehn Jahren unverändert hoch. In einem Daten- und Faktencheck untersucht der Tierrechtsverband umfassend die Gründe für diese Stagnation und fordert die Abstellung der Ursachen (von Politik, Wissenschaft und Industrie) ein.

50 000 Menschen fordern den Stopp von Tierfabriken, Gentechnik und TTIP

online seit:
Bauern und Verbraucher gehen vereint für eine Agrarwende auf die Straße Am 17.01.2015 gingen in Berlin zum fünften Mal Bäuerinnen und Bauern, Imkerinnen und Imker zusammen mit Verbraucherinnen und Verbrauchern für eine grundlegend andere Agrarpolitik auf die Straße.