Komondor (Rüde) hört auf den Namen Tardós (:tardosch) sucht ein Zuhause
14. September 2016
0 Kommentare
Teilen

Komondor (Rüde) hört auf den Namen Tardós (:tardosch) sucht ein Zuhause

tardosTardós, geb. 01.12.2013, ist ein, für die Rasse typischer, eigenständiger (Herdenschutz) Hund. Er ist kein Streichel- oder Kuschelhund – viel mehr ein Draussenhund. Er stammt aus Ungarn, wo diese Rasse weit verbreitet ist.

Er hat tagsüber Auslauf auf einem großen Grundstück und kann gut und verlässlich mehrere Stunden allein bleiben (nur draussen!). Die Nacht verbringt er meist im Haus. In der abendlichen Dämmerung und im Dunklen ist er besonders wachsam und verbellt Eindringlinge jeglicher Art. Mit Katzen verträgt er sich nicht – sie werden leider immer gejagt. Körperkontakt und Streicheln holt er sich, wenn er das möchte. Es sollte stets ruhig und klar mit ihm umgegangen werden. Wenn er liegt und döst, wird er in Ruhe gelassen. Damit wird auch dem ganz individuellen eigenen Distanzbedürfnis dieses Hundes Rechnung getragen. Jegliche Kommandos sollten nur benutzt werden, wenn es Sinn macht, dann funktionieren sie auch. Er kommt, wenn er kommen soll, nur eben in seinem Tempo.

Körper- und Fellpflege lässt er sich gefallen. Das rassetypische zottelige Fell, ist schon gut ausgebildet und wird immer wieder mal kontrolliert.

Er geht gern spazieren, wobei wir versuchen, Begegnungen mit Artgenossen aus dem Weg zu gehen, da sein Schutzverhalten sehr ausgeprägt ist. Auf neutralem Terrain verhält er sich Fremden gegenüber zurückhaltend. Mit Kindern hat er keine Erfahrungen.

Er sucht sich seine Plätze auf dem Grundstück selbst (je nach Wetter), liegt gern auf blanken Steinen in unserem Hofbereich. Meist liegt er in der Nähe, wenn auf dem Grundstück etwas zu tun ist. Ein Vor- oder Überdach als Regenschutz nutzt er gern. Ein sicher und hoch umzäuntes Grundstück ist unerlässlich –  er akzeptiert alle umzäunten Grenzen, kein Buddeln oder Rüberspringen.

Für Tardós ist ein klares und starkes Gegenüber wichtig. Menschen mit viel Hunderfahrung, viel Geduld,  Zeit und Verständnis für Entwicklung und Annäherung in seinem eigenen Tempo. Er braucht Menschen, die Klarheit und Verlässlichkeit bieten. Zudem ist ein Haus mit großem Grundstück unerlässlich, gern auch etwas abgelegen!

Kinder sollten nicht im Haushalt leben.

Tardós ist nicht kastriert, ist gechipt und geimpft und hat einen Heimtierausweis

Auskunft und Anfragen zu Tardós bei:

Gabi Lehmann
0162 4384964
www.reisenundhunde.de

Kommentare

Keine Kommentare Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentar schreiben

Ihre Daten sind sicher! Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Es werden auch keine anderen Daten an Dritte weitergegeben. Pflichtfelder markiert als *