Gründung

Auf diesen Aufruf, der im November 1989 in den Dresdner Tageszeitungen erschien, meldeten sich rund 60 Menschen und nahmen an der ersten Zusammenkunft in der Christuskirche teil. Die meisten Anwesenden sprachen sich für eine Vereinsgründung aus.

Danach erarbeitete eine kleine Gruppe den Entwurf einer Satzung für unseren Verein. Bei einem zweiten Treffen am gleichen Ort kam es zum Beschluss zum Gründungstag und –ort und zukünftigen Vereinsnamen.

Am Vormittag des 31. März 1990 fand im Beisein von ca. 100 Teilnehmern im Gemeinderaum der Trinitatiskirche die Gründungsveranstaltung der Tierschutzvereins im Bezirk Dresden e.V. statt.

Zunächst wurde die Satzung verlesen. Nach kurzer Diskussion wurde sie einstimmig von den Teilnehmern angenommen und die Vorstandsmitglieder konnten gewählt werden.

Damit hatte die Geburtsstunde des ersten- nach der friedlichen Revolution im Herbst des Vorjahres- neu gegründeten Tierschutzvereins Dresden geschlagen.

Nach der Versammlung konnten sich die Anwesenden als neue Mitglieder in eine Liste eintragen. Außerdem lagen Listen zur Bildung von Arbeitsgruppen für spezielle Themenbereiche, wie Öffentlichkeitsarbeit, Nutztierhaltung, Handel und Tiertransporte, Tierversuche, Heimtiere, Jagdwesen und Schlachtung/ Tötung bereit.

Die Arbeitsgruppen sollten sich nach Bedarf, jedoch mindestens einmal im Monat treffen, Aktionen planen und eigenverantwortlich durchführen.

Es herrschte eine überwältigende Aufbruchstimmung unter den Anwesenden, die sicher auch daher rührte, dass sich die gesamte Gesellschaft im Umbruch befand und gerade in dieser Zeit auch viele Menschen für Aktivitäten motiviert werden konnten.

Wir fühlten uns zunächst für das gesamte Gebiet des Regierungsbezirks Dresden zuständig, denn zu diesem Zeitpunkt gab es weit und breit noch keine andere Tierschutzvereine.