Vereinsjahr 2009

Unsere Aktivitäten 2009

  • Im Jahr 2009 wurden im Katzenhaus Dresden-Luga 149 Katzen aufgenommen. Davon konnten 109 zu lieben Menschen weiter vermittelt werden.
  • Über unsere Pflegestellen wurden 18 Hunde vermittelt. Mit Hilfe unserer Internetseite konnten 42 Hunde ein neues zu Hause finden.
  • Von der Heimtier-Arbeitsgruppe wurden Vor- und Nachkontrollen durchgeführt.
  • Das Tierheim Groß Döbbern half uns bei der Vermittlung von acht großen Hunden. Unser Verein übernahm dafür die Weitervermittlung von 15 Wohnungskatzen.
  • Aus Tschechien retteten wir acht junge Bauernhofkatzen vor der Tötung durch ihren Besitzer und nahmen sie im Katzenhaus auf.
  • Zu unserer Tierschutzarbeit gehört auch das Beraten und Helfen bei schlechten Tierhaltungen, ebenso die Beobachtung von Mastanlagen und anderen fragwürdigen Tierhaltungen. (Bei Verstößen gegen das Tierschutzgesetz ist immer das Veterinäramt oder die Polizei zu informieren.)
  • Am 14.01.2009 besuchten einige Mitglieder der Arbeitsgruppe Öffentlichkeit den Dresdner Zoo. Der Besuch stand unter dem Motto: „Wer Tiere hält, trägt auch Verantwortung.“ Organisiert wurde der Besuch von Ines Taeubrich, die in unserer Mitgliederversammlung im Dezember dazu einen Vortrag hielt. Anlaß war das traurige Ereignis des Einzuges der Elefanten „Mogli“ und „Sawu“ am 14.01.1999 in den Dresdner Zoo. Die Tiere wurden in Südafrika als kleine Elefanten gewaltsam von ihren Müttern getrennt, um sie in Zoos nach Europa zu verkaufen.
  • Die Arbeitsgruppe Öffentlichkeit war wieder auf zahlreichen Messen und Veranstaltungen in Dresden vertreten:
    • Ostermesse
    • Messe aktiv und vital
    • Elbhangfest
    • Haus- und Heimtiermesse
    • Herbstmesse
  • Wir nahmen an zahlreichen Unterschriftenaktionen teil.
  • Der Stadtteil Luga freute sich über unsere Beteiligung mit Infostand und Flohmarkt beim Dorffest.
  • Am 30. Mai organisierte das Futterhaus Dresden-Gorbitz den „Tag des Hundes“. Dort präsentierten wir uns mit einem Informationsstand und einem Kuchenbasar. Wir bastelten mit den Kindern und wer wollte, der konnte sich ein lustiges Tiergesicht schminken lassen.Frau Sägner fotografierte zur Erinnerung für die Hundebesitzer die Teilnehmer zur „Wahl des schönsten Hundes“ und die Gewinner des Geschicklichkeitsparcours.
  • Auch die „Urs-Apotheke“ auf der Borsbergstraße lud uns anläßlich ihres 2-jährigen Bestehens zu einem kleinen Gesundheitsbasar ein.
  • Zum „Tarzanfest“ konnte man uns wieder auf der Cockerwiese in Dresden besuchen. Unser Informationsstand mit den zur Vermittlung stehenden Hunden wurde gut besucht.
  • Anfang Mai besuchten wir die Wildvogelauffangstation Dresden-Kaditz. Der Leiter der Station, Herr Keller, berichtete ausführlich und mit Begeisterung über die Entstehung der Einrichtung und die Aufgaben seines Teams.
  • Beim Besuch des Gutes Mahlitzsch bei Nossen informierten sich die Teilnehmer umfangreich über die tiergerechte Haltung von Nutztieren und die Herstellung von Bio-Nahrungsmitteln. Natürlich probierten sie nach der Führung alle die dort produzierten Lebensmittel im gutseigenen Hofladen.
  • Sehr interessant gestaltete sich unsere Fahrt ins Tierheim Berlin-Falkenberg. Im größten Tierasyl dieser Art in Europa werden am Tag ca. 1000 Haustiere, Exoten und auch Nutztiere betreut. Bei einer Führung durch das große, sehr schön angelegte Areal, lernten wir einige von ihnen kennen. Weiterhin erfuhren wir viel Wissenswertes über die Entstehung des Tierheimes und die Arbeit des Tierschutzvereins Berlin.
  • Zur Wochenend-Veranstaltung „KOTELETT & Co.“, die das Deutsche Hygiene-Museum Dresden veranstaltete, bekam auch unser Verein die Möglichkeit seine ethische Einstellung zur Nutztierhaltung und Schlachtung vorzustellen.
  • Ende September unternahmen wir bei tollem Herbstwetter durch das Wildgehege Moritzburg einen Spaziergang der viel Unterhaltung und Entspannung bot. Die einhellige Meinung aller Teilnehmer: Das neue Wolfsgehege ist Spitze geworden.
  • Bereits etwas herbstlich gestaltete sich in diesem Jahr der Tag der offenen Tür im Katzenhaus in Luga. Es erschienen zahlreiche interessierte Besucher. Das läßt hoffen, dass viele unserer Heimbewohner ein neues Zuhause finden. Die Einnahmen von Trödelmarkt, Kuchenbasar und Imbissstand füllten wieder unsere Spendenkasse.
  • Alle acht Wochen trifft sich unser Stammtisch in der Gaststätte “Palmenstübl“. In zwanglosen Gesprächen werden hier Erfahrungen ausgetauscht und Neuigkeiten weitergereicht. Auf vielfachen Wunsch wollen wir unseren kleinen Kurzvortrag über interessante Themen beibehalten.
  • Am 28.11.2009 fand unsere jährliche Mitgliederversammlung in der Dreikönigskirche statt. Unser diesjähriger Gast, Herr Dr. Seidel, Vorsitzender von AKUT (Aktion Kirche und Tiere e.V.) sprach sehr anschaulich und informativ über das Thema: „Alles, was lebt, ist dein Nächster“ (Gandhi).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen