Keine Angst vor Wespen

[fullwidth background_color=”” background_image=”” background_parallax=”none” parallax_speed=”0.3″ enable_mobile=”no” background_repeat=”no-repeat” background_position=”left top” video_url=”” video_aspect_ratio=”16:9″ video_webm=”” video_mp4=”” video_ogv=”” video_preview_image=”” overlay_color=”” overlay_opacity=”0.5″ video_mute=”yes” video_loop=”yes” fade=”no” border_size=”0px” border_color=”” border_style=”” padding_top=”20″ padding_bottom=”20″ padding_left=”0″ padding_right=”0″ hundred_percent=”no” equal_height_columns=”no” hide_on_mobile=”no” menu_anchor=”” class=”” id=””][title size=”2″ content_align=”left” style_type=”single” sep_color=”#bf0045″ class=”” id=””]Pressemitteilung[/title][fusion_text]aktion tier – menschen für tiere e.V., Deutschlands große Tier- und Artenschutzorganisation[/fusion_text][imageframe lightbox=”no” lightbox_image=”” style_type=”bottomshadow” bordercolor=”” bordersize=”0px” borderradius=”0″ stylecolor=”” align=”left” link=”” linktarget=”_self” animation_type=”0″ animation_direction=”down” animation_speed=”0.1″ hide_on_mobile=”no” class=”floating_image” id=””] [/imageframe][fusion_text]Vor allem im Hochsommer sind Wespen vorrangig dort anzutreffen, wo süße Speisen zu finden sind. Sie umschwirren uns im Biergarten, in der Bäckerei, beim Picknick oder im Freibad und versetzen viele Menschen in regelrechte Panik. „Man sollte jedoch ruhig bleiben und niemals wild nach den schwarz-gelb-gestreiften Insekten schlagen“, rät Ursula Bauer von aktion tier Berlin. Das macht die Wespen nur angriffslustig und erhöht die Gefahr, tatsächlich gestochen zu werden. Auch Wegpusten ist keine gute Idee, da das im Atem enthaltene Kohlendioxyd die Tiere zusätzlich aggressiv macht. Besser ist, ruhig zu bleiben und die Wespe mit einer langsamen Handbewegung in der Luft `wegzuschieben`. Kommt es doch einmal zu einem Stich, ist dieser zwar schmerzhaft, jedoch nur dann gefährlich, wenn er den Hals oder Rachenraum trifft oder eine entsprechende Allergie vorliegt.

Von den elf in Deutschland vorkommenden staatenbildenden Wespenarten sind nur die Deutsche Wespe (Vespula germanica) und die Gemeine Wespe (Vespula vulgaris) an süßen Speisen und Getränken interessiert. Um ihre Brut aufzuziehen benötigen sie außerdem tierisches Protein und knabbern daher auch gerne an Grillfleisch oder Wurstwaren. Die übrigen neun Arten meiden Menschen und Lebensmittel. Um Wespen fern zu halten, sollte man Abfalleimer gut verschließen, Fallobst im Garten schnell einsammeln, keine süßlichen Parfüms verwenden und im Freien auf den Verzehr von zuckerhaltigen Speisen und Getränken verzichten. Oder man lockt die Tiere zum Beispiel mit reifen Weintrauben, die man in einiger Entfernung platziert, von der Gartenparty weg. Mit süßen Flüssigkeiten gefüllte Wespenfallen, in denen die Insekten ertrinken, sind nicht nur grausam, sondern auch unwirksam. Denn die sterbenden Wespen sollen Geruchsstoffe freisetzen, die weitere Artgenossen anlocken.

„Wespen sind übrigens sehr nützliche Tiere, da sie zahlreiche Schadinsekten wie Blattläuse und Spinnmilben fangen“, sagt Diplom-Biologin Ursula Bauer. Was besonders ängstlichen Menschen ein Trost sein könnte: die Lebenserwartung dieser interessanten Hautflügler ist sehr kurz. Im August ist das Wespenvolk am größten aber bis Mitte Oktober sterben in der Regel alle Individuen bis auf die Jungköniginnen, die überwintern und im Frühjahr alleine das neue Volk gründen. Außerdem gehören Wespen zu den gemäß Bundesnaturschutzgesetz und Bundesartenschutzverordnung besonders geschützten Tierarten.[/fusion_text][fusion_text]aktion tier – menschen für tiere e.V. ist deutschlandweit eine der mitgliederstärksten Tierschutzorganisationen. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Bevölkerung durch Kampagnen und Informationsveranstaltungen auf Missstände im Tierschutz aufmerksam zu machen und Lösungen aufzuzeigen, wie diesen nachhaltig begegnet werden kann.

Weitere Informationen bei:
aktion tier – Pressestelle
Diplom-Biologin Ursula Bauer
Kaiserdamm 97
14057 Berlin
Tel.: +49 30 30 10 38 31
Mobil: +49 178 45 50 868
Fax: +49 30 30 10 38 34
www.aktiontier.org
presse@aktiontier.org[/fusion_text][/fullwidth]

Zeit für Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar



Bitte beachten!

Wichtiger Hinweis

Wir möchten aus gegebenem Anlass darauf hinweisen, dass der Tierschutzverein Dresden e.V. Menschen für Tierrechte leider keine Unterstützung bei der Übernahme von Tierarztkosten für Besitzertiere anbieten kann. Unser Verein finanziert sich ausschließlich aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen, welche ausnahmslos für die Versorgung und Betreuung unserer Katzen in den Katzenhäusern sowie Pflege- und Futterstellen unseres Vereins verwendet werden. Wir danken für Ihr Verständnis.

Termine

Tierschutzverein Dresden e.V.

Keine Termine auf der Liste im Moment

Banner_hoch_600_220

Tierversuchsgegner

Der Tierschutzverein Dresden e.V. Menschen für Tierrechte ist Mitglied bei

bundesverband_tierversuchsgegner

Hier geht es zum aktuellen Newsletter des Bundesverbandes.

AKTIONTIER

Der Tierschutzverein Dresden e.V. Menschen für Tierrechte ist Mitglied bei

logoaktiontier

Hier geht es zum aktuellen Newsletter des Bundesverbandes.

header_typo_regular_footer_000

Über uns

Tierschutzverein Dresden e. V.
– Menschen für Tierrechte –
Hepkestraße 34
01309 Dresden

Bitte unterstützen Sie uns mit einer Spende oder werden Sie Mitglied in unserem Verein!

Ziele des Vereins

Der Verein erkennt die Tiere als lebende und fühlende Wesen und Mitgeschöpfe an. Aus der besonderen Verantwortung des Menschen für das Tier tritt der Verein für den Schutz des Lebens,Wohlbefindens, der Gesundheit, Würde und die Rechte der Tiere ein.
Durch aktive Öffentlichkeitsarbeit stärkt er das Wertbewusstsein der Menschen für den ethischen Tierschutz als wesentlichen Bestandteil der Humanität.
Der Tierschutzverein Dresden e.V. Menschen für Tierrechte ist als gemeinnützig und besonders förderwürdig anerkannt.

Copyright 2019 Tierschutzverein Dresden e.V. ©  All Rights Reserved ♥ mit freundlicher Unterstützung durch eMCe

header_typo_regular_footer_000

Liebe Tierfreunde!

Der Katzenhaus-Kalender für 2020 ist ab sofort erhältlich.

Gegen eine Schutzgebühr von 8,- EUR kann er im Katzenhaus-Luga erworben werden. Der Erlös kommt, wie immer, unseren Samtpfötchen im Katzenhaus zu Gute. Viele unserer Samtpfötchen haben dafür wieder Modell gestanden.

Gern senden wir den Kalender auch per Post zu. Für 10,- EUR Schutzgebühr pro Kalender sind hier die Versandkosten inklusive. Wir bitten um Verständnis, dass die Kalender nur gegen Vorkasse versandt werden können.
Die Gesamtsumme überweisen Sie bitte auf das Konto unseres Vereins:

Tierschutzverein Dresden e.V. Menschen für Tierrechte
Ostsächsische Sparkasse Dresden
IBAN: DE22 8505 0300 3120258945
BIC: OSDDDE81XXX

Sobald das Geld auf dem Konto eingegangen ist senden wir Ihnen den Kalender zu.
Vergessen Sie bitte nicht, bei Ihrer Bestellung, die Anzahl der Kalender und Ihre Adresse mit anzugeben.

Hier gehts es zum Beitrag auf der Webseite.

Bestellungen:

– per eMail unter: katzenhaus-luga@t-online.de oder tierschutzdresden@web.de

X
X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen