Aktionen im Katzenhaus Dresden-Luga

Die Geschichte des Katzenhauses

Von der Entstehung bis heute

Frau Patzig, ein Vereinsmitglied der ersten Stunde, übereignete unserem Verein notariell bestätigt per Urkunde ihr Wohnhaus in Luga. Mit der Schenkung war das lebenslange mietfreie Wohnrecht für Frau Patzig verbunden. Das kleine Einfamilienhaus in der Lugturmstraße 4 war zu diesem Zeitpunkt in extrem sanierungsbedürftigem Zustand. Außerdem fehlte eine Klärgrube, was wir zu diesem Zeitpunkt nicht wussten. Trotzdem waren wir natürlich alle froh, ein Haus mit Grundstück geschenkt bekommen zu haben, welches uns nun die Möglichkeit eröffnete, ein kleines Tierheim zu errichten.

Der Katzenspielplatz
Der Katzenspielplatz

Zunächst entrümpelten zahlreiche ehrenamtliche Helfer in mehreren Wochenendeinsätzen den Garten. Die Aushebung der Klärgrube wurde von bezahlten Arbeitern ausgeführt. Es dauerte Monate, bis dieses Werk vollbracht war. Ab Spätsommer 1991 bekamen wir zwei ABM- Handwerker vom Arbeitsamt bewilligt, die als Erstes im Erdgeschoss Frau Patzigs Wohnung sanierten. Frau Patzig erhielt ein Bad mit WC und eine kleine Küche. Ihr Wohnzimmer wurde wohnlich vorgerichtet.

Katzen unter sich
Katzen unter sich

Mit Hilfe städtischer Fördermittel wurde im Haus eine Gasheizung installiert. Alle Elektroleitungen mussten erneuert werden. Im Obergeschoss wurden zwei Katzenstuben fertiggestellt. Zwei ABM- Handwerker wurden uns wiederum für ein weiteres Jahr bewilligt, so dass mit ihrer Hilfe der Bodenraum ausgebaut werden konnte. Das Dach wurde von einer Firma neu gedeckt, die Dachsanierung haben unsere ABM- Kräfte erledigt. Einen Teil der Baukosten wurde vom Bund über das Arbeitsamt und vom Freistaat Sachsen durch Fördermittel getragen. Die Quarantäneräume konnten gefliest werden. Der Garten wurde eingeebnet und eine große Voliere als Außengehege für die Katzen errichtet. In dieser Zeit betreute Frau Patzig ca. 30 bis 40 Katzen unentgeltlich.

Das neue Katzenhaus in Luga
Das neue Katzenhaus in Luga

Seit Frühjahr 1993 versuchten wir beharrlich über das Arbeitsamt zwei Tierpflegerinnen und einen technischen Betreuer zu bekommen. Nunmehr unterstützen uns ABM- Kräfte bei der Vermittlung und Betreuung unserer Katzen im Katzenhaus Luga. Für eine kurze Zeit bis sie eine neues Zuhause gefunden haben, können sich die großen und kleinen Stubentiger in unserem Katzenhaus wohlfühlen.

Mittlerweile werden die Stubentiger von 2 im Moment festangestellten Mitarbeiterinnen betreut. Auch konnte im Jahr 2008 dank einem großzügigen Spender unser Katzenhaus mit einem neuen Außenputz versehen werden, so dass es nun etwas freundlicher aussieht. 2009 wurde anlässlich unseres Tages der offenen Tür im Oktober eine Gedenktafel am Katzenhaus angebracht und feierlich eingeweiht. Auch im Inneren wurden bauliche Veränderungen vorgenommen, so erhielten die Mitarbeiter eine neue Toilette und im Katzenzimmer wurde eine neue Tür eingesetzt, so dass die Samtpfoten und die Mitarbeiter direkt vom Katzenzimmer ins Freigehege gelangen können.